M1219

M 1219 – Frühes Mikroskop von Engelbert und Hensoldt in Wetzlar

 

Messing mit Eisenfuß, original zaponiert und geschwärzt, ca. 1865 - 1868, Höhe 31 cm; der schwere Fuß und die ungewöhnliche untere Stativsäule zeichnen dieses Mikroskop aus; 3 nummerierte Objektive (Nr. 1, 3 und 5); alle 3 Objektive tragen die Nr. "14"; das scheint die Produktionsnummer des Instruments zu sein; denn auch die Okulare und das Stativ sind mit der "14" gekennzeichnet; 2 Objektive ähneln denen Kellners und tragen zusätzlich die Gerätenummer "342"; das Objektiv 5 ist mit "Seibert" signiert und auch mit der "14" versehen; 2 nummerierte Okulare (Nr. 1 und 2); Grobeinstellung durch Verschieben des Tubus, Feineinstellung durch die Rändelschraube unter der Stativsäule wie bei Kellner; Lochblendenscheibe unter dem Tisch, Signatur auf dem Tisch "Engelbert &. Hensoldt Wetzlar No. 342"; mechanisch und optisch sehr gut, Erhaltung sehr gut (beste Zaponierung, offenbar wenig benutzt; die 2 kellnerähnlichen Objektive sind etwas abgegriffen), sehr schöner Kasten; alles ist komplett und 100 % original!

Ludwig Engelbert (1814 - 1887), der wichtigste Mitarbeiter und Vetter Carl Kellners (1826 - 1855) hat sich später mit Hensoldt zusammengetan und sie haben ab 1861 Mikroskope gefertigt. Dieses Modell zeigt noch Elemente in der kellnertypischen Tradition, was die Objektive und die Feineinstellung betrifft. Ein sehr seltenes absolutes Spitzenstück!   

 

verkauft / sold